Beiträge

Grau statt blau – Die Krux mit dem Nebel

Mythos Hoch
An sich hat der Herbst ja seine schönen Seiten – nicht umsonst gibt es so Begriffe wie „Altweibersommer“ oder „Goldener Oktober“. Blöd nur, dass wir das in den Niederungen oft gar nicht mitbekommen; es dominiert einfach nur Dauergrau. Der Grund für dieses Depriwetter? Paradoxerweise der gleiche wie für das Schönwetter: Hochdruckgebiete!

Weiterlesen

April, April!

Die launenhafte Diva
Er ist verschrien als launenhaft und bietet wettermäßig so ziemlich alles, was in unseren Breiten denkbar ist, von Winterrückfällen bis zu ersten Sommertagen. Ihm zu Ehren gibt es gar einen eigenen Ausdruck im Deutschen – „Aprilwetter“ steht für wechselhaftes, unbeständiges, meist kühles Wetter. Der April ist schlicht die Wetter-Diva schlechthin unter allen Monaten, doch: Warum macht ausgerechnet der April, was er will?

Weiterlesen

Hut und Säbel – sinnvolle Wetterzeichen?

Klärt mich bitte jemand auf!
Folgendes beschäftigt mich schon seit Studentenzeiten: Wie kann eine Wetterregel entstehen und sich über Jahrhunderte halten, obwohl sie für uns Meteorologen gar keinen Sinn macht?

Weiterlesen

Europäische Sofi

Astronomische Faszination
Ganz Europa starrte am 20. März 2015 gen Himmel, um ein Naturschauspiel zu beobachten, welches seit jeher die Menschheit fasziniert: eine Sonnenfinsternis. Eine solche fällt zwar in den Bereich der Astronomen, ist aber auch für uns Meteorologen interessant, denn Sofis haben doch tatsächlich messbare Auswirkungen auf das Wetter!

Weiterlesen

Wie Schneeflocken überleben

Überlebenskampf
Bei welcher Temperatur schneit es? Eine Frage, die auf den ersten Blick trivial erscheint. Doch so einfach ist die Sache gar nicht – Null Grad sind zwar ideal, aber nicht Voraussetzung! Denn auch bei Plusgraden setzen Schneeflocken alles daran, um am Leben zu bleiben – wer will schon als Regentropfen enden?

Weiterlesen